Das Schloss ist von Ostern bis Oktober jeweils sonnabends, sonntags und an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

24. Schlossweihnacht Netzschkau

Malerischer Adventsmarkt am Schloss

Das stimmungsvolle Spektakel war trotz krankheitsbedingter Ausfälle ein Erfolg. Das ließen sich auch Besucher aus Gera oder Chemnitz nicht entgehen. Netzschkau. Ausgerechnet zur Schlossweihnacht musste Netzschkaus Bürgermeister Mike Purfürst (Gewerbeverein) das Bett hüten. Dabei ist der Weihnachtsmarkt am und ums Schloss sein absolutes Herzensprojekt. Auch einige andere Ausfälle wegen Krankheit hatten die Organisatoren zu kompensieren, zum Beispiel den Ausfall des Schmiedes. Trotzdem kam keine Langeweile auf.

Impressionen gibt’s im Facebook-Album:

Denn das Angebot war vielfältig und bis zuletzt wurden noch Abläufe optimiert und Aufgaben umverteilt. So hielt der Vorsitzende des Schlossfördervereins, Volker Steps, die Eröffnungsrede und dankte den vielen fleißigen Helfern. Im kommenden Jahr gibt es die 25. Schlossweihnacht. Dafür werden jetzt schon Ideen gesammelt. Der Verein hofft, dass dann auch die Spendenaktion für die Schwibbogen im Schloss abgeschlossen werden kann. Für die Fenster, die noch nicht mit dem traditionellen Lichterschmuck ausgestattet sind, werden noch Spender gesucht, erklärte Steps.

Standbetreiber erzählten von einem Bus aus Gera, der extra nach Netzschkau gekommen war, was die Organisatoren kaum glauben konnten. Busse steuern nicht die großen Märkte im Erzgebirge oder in Dresden an, sondern das kleine Netzschkau im Vogtland! Die Vertreter der Partnerstadt Rosbach/Hessen kamen mit einem großen und einem kleinen Bus. Neben Bürgermeister Thomas Alber besuchte auch die Blütenkönigin Jana I. das Schloss. Einen ordentlichen Bekanntheitsgrad hat inzwischen Nina Vetter, die mit ihrer Stimme die Marktbesucher verzauberte. Vor den vielen Gästen aus der hessischen Heimat und den Vogtländern, die sie durch ihre Auftritte in Netzschkau und ihre Wahlheimat Plauen kennen, hatte sie quasi ein doppeltes Heimspiel. Nach ihr trat der blinde Hobbymusiker Robby Hildmann auf, für Alber der „Stevie Wonder aus Rosbach“. Der Bürgermeister der Partnerstadt berichtete stolz, dass das neue Wohngebiet, das auch eine Netzschkauer Straße bekommt, wächst. An der künftigen Netzschkauer Straße wird ein Kindergarten mit Integrativplätzen gebaut, um auch Menschen mit Handicap eine Chance zu geben.

„Wir kommen immer wieder gern hierher, weil alles so liebevoll gestaltet ist“, sagte Ursula Jaekel aus Chemnitz. „Es ist enorm, wie sich der Weihnachtsmarkt entwickelt hat“, meinte der Edelsteinschleifer Steffen Quosdorf, der zusammen mit anderen Kunsthandhandwerkern seinen Stand im Schloss hatte. Allein 35 Aktivitäten wurden in den Schlossmauern gezählt, vom Wasserballer-Flohmarkt im Keller über Ausstellung, Vorführungen, Verkaufsstände und Schloss-Café bis zum Basteln, Experimentieren oder Wunschzettel-Gestalten. „Uns gefällt es super, wir kommen im nächsten Jahr wieder“, meinte Tina Danglidis, die mit den Rosbachern angereist war.

Nach der Feuershow mit Freaks on Fire in Besetzung durch die Ex-Reichenbacher Christian Unger und René Feuerer sowie Tabea war noch lange nicht Schluss. In der Hutzen- stub‘ des Gewerbevereins, an der Kellerbar der Wasserballer und an den noch geöffneten Buden oder rings ums wärmende Feuer trafen sich Besucher und ließen den Abend ausklingen.

***

Für viele ist die Netzschkauer Schlossweihnacht alljährlich am dritten Adventswochenende längst ein Muss im prall gefüllten Vorweihnachtskalender. Auch im 24. Jahr haben Stadtverwaltung, Gewerbeverein, Schlossförderverein und viele fleißige Helfer ein buntes Programm für die ganze Familie zusammengestellt. Kommen Sie nach Netzschkau und lassen Sie sich von der familiären Atmosphäre eines kleinen, feinen Weihnachtsmarktes überzeugen!

In stilvollem Ambiente von Schloss und Oberem Park erwarten Sie reizvolle Dekorationen, die Kombination von Kunsthandwerkern und kreativen Mitmachangeboten sowie Ausstellungen im historischen Gebäude, Verkaufsstände und ein Nonstopp-Bühnenprogramm im Freien, Weihnachtsmann und Engel, der Briefkasten für die Wunschzettel, die Kindereisenbahn und mehr. Deftige Speisen, süße Leckereien, Getränke mit und ohne Alkohol – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Bringen Sie ausreichend Zeit und Muße mit, damit der Weihnachtsmarkt ein stressfreies Erlebnis wird!

Beim Bühnenprogramm wechseln musikalische Auftritte mit Märchenaufführung, Animation, Tanz und Show. Die Akteure haben lange geprobt und freuen sich auf Ihren Applaus. Am Stand des Fördervereins Schloss Netzschkau e. V. können Sie Bücher und Publikationen mit Regionalbezug, Kalender und Netzschkauer Schlossgeflüster kaufen, beim Radkulturzentrum Vogtland e. V. eine heiße Schokolade genießen. Machen Sie Ihren Lieben, Ihren Kunden oder Geschäftspartnern eine Freude und helfen Sie den Vereinen bei der Erfüllung ihrer Ziele. Kunsthandwerker und Händler bringen verschiedene Angebote mit. An mehreren Ständen im Schloss können ganz persönliche Geschenke gestaltet werden. Im Trauzimmer werden am Samstag Geschichten erzählt. Beobachten Sie Frau Teddydoktor oder die Geigenbaumeisterin bei der Arbeit oder unterhalten Sie sich mit den Kunsthandwerkern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Programm

 

Traditionelle Tombola des Gewerbevereins Netzschkau u. U. e. V.

Verkaufsangebote: Weihnachtsbäume der Firma Ott, Räuchermänner, Windlichtkarusselle, Schneekugeln, Brillant-Light, Holzwaren, Bürsten, Besen, Haushaltswaren aus Holz, Bekleidung, Accessoires, Spielwaren und Geschenkartikel, getöpferte Unikate, Räucher- & Lichterhäuser, Pyramiden, Dekoartikel, selbst gefertigter Modeschmuck, Schokolade, Pralinen, Kaffee, Essig, Speiseöle und vieles mehr

Genüsse für den Gaumen: Glühbier, Glühwein, Grog, Kinderpunsch, Bier, Cocktails, Wein, Sekt, Schnäpse, Limonaden, alkoholfreie Getränke, heiße & russische Schokolade, Kaffee, Fleisch- und Wurstwaren vom Grill und aus der Pfanne, Kesselgulasch, Roster, Steaks, Pfannengerichte, Bratkartoffeln, Wiener, div. Knacker, Speckfettbrot, Beef-Brisket, Pulled Pork, Pork Belly, Turkey aus dem Smoker, Folienkartoffeln mit Dip, Knoblauchbrot, Crepes, Eintöpfe, Kartoffelspiralen, Käsebällchen, gebrannte Mandeln, Schokofrüchte, Zuckerwatte, Kartoffelkuchen, kleine süße Köstlichkeiten, versch. Stollensorten, Plätzchen, Lebkuchen und vieles mehr

Schloss-Café
Willkommen in der Hutzenstub‘ – Cafébetrieb
Wunschzettelgestalten für den Weihnachtsmann möglich

 

Trauzimmer
Samstag: Zuhören & Staunen – Die Geschichtenerzähler
der Evangelisch-Methodistischen Kirche Netzschkau laden ein

Kassenraum
Keramikwerkstatt des Kulturbundes Reichenbach

Wappenschrankzimmer
Ausstellung Flaschenwelten & Experimentierstrecke
für Kinder – Flaschenwelten Hubert Gehlert, Plauen
Samstag: Heißer Draht – Stadtwerke Reichenbach

Saal
Köstlichkeiten aus der Küche, Deko, Kummerschlucker,
Kuschelfreunde – Heimatverein Rothenkirchen
Edelsteinschleifer – Stephan Quosdorf, Hohenleuben
Holzdesign – Sylke Zimmermann, Gera
Seifen & Badeprodukte – „seifenmafia“ Beate Stüber, Plauen
Geklöppeltes & Schauklöppeln – Heidruns Klöppelladen, Lauter
Alpaka-Produkte – Christiane Reinhardt, Buchwald
Schönes aus Naturmaterial – Wolfgang Reinfeld, Netzschkau
Keramik zum Bemalen – Sauerwein-Keramik, Treuen
Galerie
Filzprodukte (Handytaschen, Hüte, Deko), Vorführung des Handwerks – „Filzherzl“ Janine Pickenhan, Greiz
Teddydoktor & Buchbinden, Porträt- und Tiermalerei –
Antje Reiter, Heinsdorfergrund
Karten & Verpackungen aus Papier – Nadine Köhler, Plauen
Puppenstuben und Zubehör, Ausstellung & Verkauf –
Familie Hilbert, Kleingera

Ausstellungsraum
Stand des Fördervereins Schloss Netzschkau e. V. mit Schlossgeflüster, Kalendern, Büchern & mehr
Alles rund um Kräuter (Kräuter- & Teemischungen, Gewürze, Potpourris, Vogelfutter) – Kräutergärtnerei Sagan, Brockau
Knöpfe & Bastelangebote – „Lillis Knopfladen“, Brockau
Kleine Geigenbau-Werkstatt – Romy Rode, Reichenbach
Kreative Hutgestaltung – Olf Scheler, Plauen
Basteln – Evangelisch-Methodistische Kirche Netzschkau

Samstag: Aloe-Vera-Produkte – Christa Scheffler, Lauter
Sonntag: Poesie & Fotografie – Bettine Reichelt, Leipzig